Simulationsdienstleistungen

Dipolo hilft Kunden, neue effiziente Produktdesigns zu finden oder bestehende zu verbessern.
Unser Ansatz für Ingenieurdienstleistungen basiert auf dem Einsatz fortschrittlicher Simulationen, die eingesetzt werden, um mehrere Produktkonfigurationen zügig zu prüfen, Multi-Attribut-Leistung, strukturellen Widerstand, NVH-Leistung zu testen und zeitnahe und zuverlässige Ergebnisse zu liefern.
Zählen Sie auf uns, um die Durchführbarkeit und die gewünschten Leistungsniveaus neuer Designs und Technologien frühzeitig im Entwicklungszyklus zu gewährleisten oder leistungsfähige Verbesserungslösungen für laufende Projekte zu finden.

 

Konzeptentwurf und Systemanforderungen

Lassen Sie sich von Dipolo in den Anfangsphasen der Produktkonzeption beim Auswählen neuer Designs und Technologien unterstützen.
Vor der CAD-Erstellung wird bei Dipolo eine 0D/1D-Simulationssoftware eingesetzt, um die beste Dimensionierung neuer Komponenten und Systeme festzulegen.
Unsere Arbeitstools erlauben es uns, die dynamische Leistungsfähigkeit des neuen Designs zu überprüfen und Daten über das Designverhalten bei verschiedenen Arbeitsbedingungen, als auch die Machbarkeit bereits im Produktentwicklungszyklus zu liefern.

Projekt- und Virtuelle Analyse

Dipolo engagiert hoch qualifizierte professionelle Ressourcen mit vielfältigen Erfahrungen in Produkt-Konzeption, Entwicklung und Konstruktion.
Digital Mock-up, Fugenpläne, Toleranzanalyse, D-FMEA, DfSS (Design for Six Sigma) vervollständigen das breite Spektrum an Design-bezogenen Dienstleistungen.

Gewichtsreduzierung und Formoptimierung

Gewichtsreduzierung und struktureller Widerstand werden oft im Entwicklungsprozess abwärts analysiert, mit höheren Kosten und Hürden. Mit grundlegenden Informationen über die Lasten und den maximalen Paketraum der Einzelteile, kann Dipolo optimierte, minimal und strukturell effiziente 3D-Konstruktionen bereitstellen und gleichzeitig Herstellungsbeschränkungen sowie widersprüchliche natürliche Modalitäten im Auge behalten.

Multi-Objektiv-Optimierung

In Dipolo werden Multi-Objektiv-Optimierungssoftware verwendet, um die beste Kombination von Designparametern zu ermitteln, die notwendig sind, um das gewünschte Leistungsniveau zu erreichen und gleichzeitig die Einhaltung der auferlegten oder erforderlichen Einschränkungen zu gewährleisten.

Finite-Elemente-Modellierung und Analyse

Strukturanalysen erlauben, das Verhalten komplexer körperlicher Systeme, mittels spezifischer Berechnungs-codes (Pre- und Post Processing, Thermische- und Optimierungsanalysen) auswertend zu simulieren.
Wir führen die folgenden Analysen durch:
  • Lineare / nicht-lineare-statische- und Modalanalyse
  • Frequenzverlaufsanalyse (FRF)
  • Analyse des Verhaltens von fortschrittlichen Werkstoffen wie z.B. kohlefaserverstärkter Kunststoff (KFK) oder Metallmatrix-Verbundwerkstoffe (MMC)
  • Nachbeulverhalten Analyse
  • Klebefehlernanalyse
  • Schadensverlaufsanalyse

NVH Integration

In den letzten Jahren ist der vibro-akustische Komfort zu einem immer wichtigeren Aspekt bei Entwurf und Entwicklung von Neufahrzeugen geworden. Dies schafft zusammen mit dem Bedarf der Industrie, Zeit und Kosten zu minimieren, das ideale Szenario für den Einsatz des CAE (Computer Aided Engineering) -Ansatzes, der darauf abzielt, NVH-Probleme zu untersuchen, zu prognostizieren und zu lösen.
Unser Ansatz kombiniert Testtätigkeiten mit fortgeschrittenen 0D/1D-Linear-/Frequenz-/Modalanalysen und Torsionsschwingungsanalysen, um Fehlerursachen zu erkennen und virtuelle Tests durchzuführen, um das Modell mit den optimalen NVH-Leistung zu ermitteln.

Reaktion vorbeugen

NVH CAE ermöglicht es uns, nicht nur Fehler und/oder Versagen von aktuellen/neuen Designs zu erkennen, sondern auch die Umsetzung von Veränderungen voranzutreiben, die üblicherweise in späteren Phasen des Projekts durchgeführt werden. Der Vorteil der Vermeidung langwieriger und kostspieliger Schleifen für Prototypenentwicklung und Experimentieren ist klar.

Problemlösen

NVH CAE erweist sich auch bei Problemlösungen als sinnvolles Instrument. Wenn es während der Testphase leicht ist, die akustischen Anomalien hervorzuheben, ist es jedoch wegen der Komplexität der modernen Zusammenbauen nicht so einfach, deren Ursprung zu identifizieren. Im Gegenteil können Sie durch virtuelle Simulationen das Verhalten einer einzelnen Komponente isolieren und ihre Funktion bewerten.